Zertifizierung nach DIN ISO 29990

Lerndienstleistungen für die Aus- und Weiterbildung
Grundlegende Anforderungen an Dienstleister

Das Ziel dieser Internationalen Norm ist die Schaffung eines allgemeinen Qualitätsmodells für die berufliche Praxis und Leistungserstellung sowie einer gemeinsamen Referenz für Lerndienstleister und ihre Kunden zur Planung, Entwicklung und Durchführung von Aus- und Weiterbildung sowie zur Förderung von Entwicklung.

Unter Aus- und Weiterbildung versteht die DIN ISO 29990 eine organisierte Bildungsaktivität, die nicht in die anerkannten formalen Bereiche der Grund- und Sekundarstufe sowie Diplomstudiengänge bzw. Bachelor- und Masterstudiengänge fallen.

Die DIN ISO 29990 stellt die Kompetenz der Lerndienstleister in den Mittelpunkt. Es ist beabsichtigt, die Organisationen und Individuen zu unterstützen, einen geeigneten Lerndienstleister auszuwählen, der den Bedürfnissen und Erwartungen an die Entwicklung von Kompetenzen und Fähigkeiten entspricht.

Die DIN ISO 29990 gilt für:

  • Berufsausbildung
  • Lebenslanges Lernen
  • Innerbetriebliche Trainings (entweder außerhalb oder im Unternehmen)

Nutzen für Lerndienstleister:

  • Internationale Marktfähigkeit
  • Klar definierte und dokumentierte Prozesse
  • Entwicklung der internen Qualitätsfähigkeit
  • Motivation der Mitarbeiter und aktive Beteiligung der Mitarbeiter an den Veränderungsprozessen

Nutzen für Lernende:

  • Exakte Ermittlung des Lernbedarfes
  • Transparenz / Vergleichbarkeit der Angebote auch über Ländergrenzen hinweg
  • Verlässlichkeit der Angebote
  • Information über Bewertungskriterien für Lernangebote
  • Verbesserte Lernumgebung

Lessen Sie hierzu auch die aktuelle Pressemitteilung im Bereich Aktuelles zum Thema „DEULA Westfalen-Lippe nimmt national und international Vorreiterrolle ein“.